Gedicht zum 3. Advent

| 11. Dezember 2010 | 0 Comments

So heute mal ein Gedicht für euch zum 3. Advent.

Früher kannte ich das mal und jetzt wieder zufällig gefunden und will es euch nicht vorenthalten.
picture 0005 150x150 Gedicht zum 3. Advent

Das Christkind – Gedicht

Denkt Euch, ich hab´ das Christkind gesehen,
es kam aus der Kneipe und konnte kaum noch stehen.

Auf Geschenke braucht ihr nicht zu hoffen,
es hat das ganze Geld versoffen.

Es wankte hin zum Tannenwald und hatte den Ar*** voll Nadeln bald.

Gestern hab´ ich´s wieder getroffen, und denkt Euch.
es war schon wieder besoffen.

Ich blieb gleich stehen und sprach es an :
Sag ´ Christkind, wo ist der Weihnachtsmann ??

Das Christkind sprach : Auf den brauchst du nicht zu hoffen.
der liegt im Wald und ist besoffen.

Gemeinsam gingen wir zum  Weihnachtsmann,
der sah uns mit glasigen Augen an und lallte :
Tag lieber Bruder, Tag liebe Schwester,
leckt´s mich am Ar***, bald ist Silvester !?

Kategorie: Home, Sonstiges

Trackback URL for this post: http://tfrisch.de/gedicht-zum-advent/trackback/

Hinterlasse einen Kommentar

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis - Blogging Blogverzeichnis my profile