Tunneltag-12

Tunneltag bei der BVG

Ab heute ist die U-Bahn Linie U6 zweigeteilt, da die Linie zwischen Friedrichstraße und Französischer Strasse unterbrochen ist. Und dies für die nächsten 16 Monate. Die U-Bahn Linie bekommt einen neuen Kreuzungs Bahnhof „Unter den Linden“ und kreuzt zukünftig mit der U5, der heutigen Kanzlerlinie. Diese Linie wird vom Brandenburger Tor bis zum Alexanderplatz verlängert. Mehr Infos gibt es hier.

Am ersten Tag der 16-monatigen U6-Sperrung zwischen U Friedrichstraße und U Französischer Straße waren die Berlinerinnen und Berliner eingeladen, den 500 Meter langen Fußweg zu testen – über und unter der Erde. 

Los gehen sollte es um 10 Uhr. Um ca. 9.15 Uhr bin ich am Bahnhof Fridrichstrasse vorbeikommen und sah die 200m Lange Menschenschlange die dort anstand und auf Einlass in den Tunnel wartete. Ok, in den sauren Apfel gebissen und mich ebenfalls angestellt.
Ein Blick nach hinten, zeigte mir  später allerdings recht deutlich, dass ich relativ weit vorne stand, da die Menschenkette länger und länger wurde. Ich schätze mal ca. 600 Menschen hinter mir. ui Glück gehabt, dass ich doch bei Zeiten los bin.

Irgendwann ging es dann endlich in den Tunnel, den man zu Fuß, über das Gleisbett bzw. Holzstegen, durchlaufen konnte. Ganz schön warm dort unten.
Alle 50m ein BVG Mitarbeiter, die aufpassten, dass man nicht neben dem Gleis läuft. Fotografisch gar nicht so einfach. Recht dunkel und immer wieder Menschen vor einem.

Nach ca. 15 Minuten den Ausstieg an der Französischen Strasse erreicht. 

Fazit: Es war ganz nett den U-Bahn Tunnel mal auf die Weise zu erkunden. Aber letzt endlich auch nicht so der Brüller. Ein unterirdisches Gleisbett halt. 

Ein paar Impressionen anbei.

 

 

 

Uns so geht auf der U6 Linie Weiter (Quelle: www.bvg.de)

  • Verkehr auf der U6 unterbrochen – die Baumaßnahmen im Überblick:

 

  • Der Bauablauf und die verkehrlichen Einschränkungen teilen sich in eine Vorbereitungsphase und eine Bauphase. In der Vorbereitungsphase finden Arbeiten statt, die für die Bauphase, d.h. die Hauptphase der Unterbrechung einen durchgehenden Verkehr zwischen Alt-Tegel und dem Bahnhof Friedrichstraße sowie zwischen Französische Straße und Alt-Mariendorf überhaupt erst möglich machen.

 

  • Vorbereitungsphase: 30. Juni 2012 ca. 21:00 Uhr bis 21. August 2012 (Betriebsende)

 

  • In dieser Zeit besteht Pendelverkehr jeweils im 12-Minuten-Takt (abends 10)
  • zwischen Schwartzkopffstraße und Friedrichstraße sowie
  • zwischen Französische Straße und Hallesches Tor.

Nach dem gültigen Baufahrplan fahren die Züge

  • zwischen Alt-Tegel und Schwartzkopffstraße sowie
  • zwischen Hallesches Tor und Alt-Mariendorf.

Kein Zugverkehr zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Französische Straße.

Bauphase ( Hauptphase): 22. August 2012 (Betriebsbeginn) bis voraussichtlich Herbst 2013

Ab 22. August entfällt der Pendelverkehr und die Züge fahren von Alt-Tegel bis Friedrichstraße bzw. von Alt-Mariendorf bis Französische Straße durch.

Regulärer Zugbetrieb besteht

  • zwischen den Bahnhöfen Alt-Tegel und Friedrichstraße sowie
  • zwischen den Bahnhöfen Französische Straße und Alt-Mariendorf.

Kein Zugverkehr zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Französische Straße.

Barrierefreie Umfahrung

Der Bahnhof Französische Straße ist nicht barrierefrei. Für die barrierefreie Verbindung kann zwischen Stadtmitte und Friedrichstraße und umgekehrt die Buslinie 147 genutzt werden, die während der Baumaßnahmen nicht wie bisher über Französische Straße sondern über Stadtmitte verkehrt.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen